90 Decanter
Punkte

Apla Weiß 2020

Weingut Oenops Wines
Art: Weißwein, trocken
Rebsorte: Assyrtiko, Malagousia, Roditis
Region: Makedonien Thrakien
Aromen: Aprikose, Eukalyptus, Grapefruit, Pomelo
Alkoholgehalt: 12,5 %
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

Über diesen Wein

„Apla“ heißt im Deutschen „einfach“, was in diesem Fall in mindestens drei Hinsichten zutrifft. Der Wein ist einfach gut. Er lässt sich einfach trinken. Und es ist einfach unbegreiflich, wie ein solcher Wein zu einem solchen Preis mög... Apla Weiß 2020 weiterlesen

Lieferung 1-3 Werktage

Geschmack

„Apla“ heißt im Deutschen „einfach“, was in diesem Fall in mindestens drei Hinsichten zutrifft. Der Wein ist einfach gut. Er lässt sich einfach trinken. Und es ist einfach unbegreiflich, wie ein solcher Wein zu einem solchen Preis möglich ist. Die Antwort darauf ist nicht einfach. Die Cuvée aus Malagousia, Assyrtiko und über 40 Jahre alter Roditis wurde aus Trauben aus insgesamt 29 Parzellen gekeltert – allesamt einzeln vinifiziert. Also nicht einfach mal so. Dann verbrachte der Apla bis zu vier Monaten auf der Hefe. Das Ergebnis ist phänomenal: super frisch, gute Säure, schmelzig, exotisch und ein langer Nachhall. Einfach mal probieren!

Im Glas zeigt sich eine grüngelbe Farbe. In der Nase entwickeln sich fruchtige Aromen von Grapefruit, Pomelo, Orangenschale und Aprikose, begleitet von floralen Klängen und Eukalyptus. Am Gaumen treten die tropischen Früchte in den Vordergrund. Im Mund ist der trockene Weißwein spritzig mit erfrischender Säure, mittlerem Körper und einem langen Nachhall. Der Apla lässt sich einfach trinken, ist aber alles andere als ein schlichtes Gemüt. Ein Schluck komprimierter Leichtigkeit in urlaubsferner Zeit.

Wein-Aromagruppen

erdig
floral
fruchtig
kräuterig

Passt zu

Dieser Wein schmeckt bestens zu

Blütengemüse
Fisch
Geflügel
Meeresfrüchte

Eigenschaften

Allgemeine Informationen

Weinname: Apla Weiß 2020
Weingut: Oenops Wines
Jahrgang: 2020
Art.-Nr.: 2110
Inhalt: 0,75 Liter
Weinart: Weißwein
Geschmack: trocken
Aromen: Aprikose, Eukalyptus, Grapefruit, Pomelo
Rebsorte: 60% Malagousia, 30% Assyrtiko, 10% Roditis
Anbaugebiet: Makedonien Thrakien
Appelation / Herkunft: Varietal wine
Nachhaltigkeit: Naturnah
Flaschenanzahl: 45.000
Alkoholgehalt: 12,5 %
Trinktemperatur: 10-12° C
Dekantieren / Karaffieren: Nein
Jetzt trinken bis: 2023-2024
Allergenhinweis: Enthält Sulfite
Anschrift Hersteller:

Oenops Wines, Prosotsani-Kokkinogion 662 00, Griechenland

Vinifikation

Filtration: ja
Säure: 6,4 g/l
PH-Wert 3,22
Restzucker: 1,9 g/l
Alkoholische Gärung: Reinzuchthefen, 15 Tage Gärung im Edelstahltank
Dauer Hefelagerung: 2-4 Monate
Malolaktische Gärung: Nein
Ausbau: 3 Monate im Edelstahltank

Anbau

Klima Mediterran
Höhenlage über N.N.
Ausrichtung Diverse
Lage / Ort Diverse
Böden Diverse
Entfernung zur Küste Diverse km
Ertragsdurchschnitt Diverse
Alter der Reben 12-50 Jahre

Weingut

Oenops Wines

Master of Wine Yiannis Karakasis ist sicher, dass das Oenops-Konzept „der griechischen Winzergemeinschaft einen frischen Wind bringen kann“ – nicht zuletzt aufgrund der außergewöhnlichen Qualität der Weine. Er selbst bewertete einen Xinomavro aus Trilofos in Naoussa mit 92, einen komplett in der Amphore ausgebauten Xinomavro mit 93, einen Limniona aus Thessalien mit 92 und den Vidiano aus Heraklion mit 90 Punkten.

Anbaugebiet

Makedonien

Den Weinbau in der Region Makedonien kennen viele aus ihrem Urlaub, denn die touristisch stark frequentierte Halbinsel Chalkidiki liegt in dieser Region. Auf den drei Fingern mit dem weltberühmten Mönchsberg Agion Oros (dt. Berg Athos) herrschen hervorragende Bedingungen für Weinbau. Wie überall in Griechenland finden sich auch dort zahlreiche autochthone Rebsorten.

Anbaugebiet

Thrakien

In ganz Thrakien werden Weine aus den griechischen und internationalen Rebsorten gekeltert. Für Weine aus Thrakien gibt es vier geschützte geografische Angaben: P.G.I. Thrakien, P.G.I. Evros, P.G.I. Ismaros und P.G.I. Avdira. Das nördlichste der griechischen Anbaugebiete an der Grenze zu Bulgarien und der Türkei erzeugt nur einen kleinen Teil der griechischen Weinproduktion. In den letzten 30 Jahren tat sich allerdings sehr viel und die guten, überzeugenden Weine, die in den letzten Jahren aus Thrakien kamen, tragen überwiegend eine geschützte geografischer Angabe (P.G.I).