Cabernet Franc

Das kommt uns Spanisch vor. Cabernet Franc gilt als eine der ältesten Rebsorten. Rund 80 Synonyme weisen auf hohes Alter und weltweite Verbreitung hin. In Bordeaux bildet Cabernet Franc mit Cabernet Sauvignon und Merlot ein legendäres Trio für die großen Blends. Kurioserweise ist es möglich, dass die Beere nicht aus Frankreich stammt. Die Mutter unzähliger Rebsorten soll über den spanischen Jakobsweg zunächst ins Bordelais, später an die Loire gelangt sein. Die erste Erwähnung geht auf das Jahr 1534 unter dem Namen Breton zurück. So zumindest die Theorie. Die Franzosen sind, wen sollte es wundern, anderer Meinung. Sie berichten von Vorkommen an der Loire, die auf das 11. Jahrhundert zurückgehen. In Griechenland ist die Rebsorte vermutlich schon lange heimisch. In den 1990er Jahren fand der berühmte Winzer Voyatzis die lokale Sorte Tsapournako und dachte, dass es sich um eine einheimische Traube höchster Qualität handele. Es war aber Cabernet Franc und alt eingesessen, wie DNA-Analysen bewiesen.

Cabernet Franc

Unsere Weine der Rebsorte Cabernet Franc

Filter

1 Artikel
Erweiterte Ansicht 
Rose 2019 (Kamkoutis Vineyards)
Weingut: Kamkoutis Vineyards
Art, Süße: Roséwein, trocken
Rebsorte: 90 % Cabernet Franc, 10 % Malagousia
Region: Makedonien
Aromen: Blutorange, Erdbeere, Pfeffer, Rosmarin
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

11,80 €*

0,75 l (1 l = 15,73 €*)

Lieferung 1-3 Werktage

Schwarze Johannisbeere und Tabak

Die Rebe erbringt würzige Rotweine mit sanften, seidigen Tanninen mit Himbeeraroma sowie vegetabilen Noten. Die Aromen reichen von roter Paprika, Menthol und schwarzen Johannisbeeren bis zu mediterranen Kräutern.
Sein weiches Tanningerüst sowie sein Aroma machen ihn zu einem verlässlichen Partner von Cabernet Sauvignon und/oder Merlot in großen Bordeaux-Weinen.
In der Regel sind die Weine schon in jungen Jahren zugänglich. Bei entsprechendem Ausbau besitzt Cabernet Franc eine gute Lagerfähigkeit. Mit der Reife entfalten sich Aromen von Zigarrenkiste, Trüffel und Tabakblättern.

Mutter von vielen

Die Sorte belegt in Frankreich knapp 36.000 Hektar Rebfläche, vor allem in Bordeaux und an der Loire. Das ist der größte Anteil weltweit. Vertreten ist die Rebe außerdem in den klassischen Weinländern Italien, Spanien, Argentinien, Australien, Chile, Südafrika und in den USA.
In Griechenland heißt Cabernet Franc „Tsapournako“ und gedeiht meist im Westen von Griechenland in Kozani/Makedonien, genauer gesagt in den historischen Weinbergen des Velvento. Die Anbaufläche dehnt sich auf ca. 10 Hektar aus. Im Velvento bauen die Kamkoutis Vineyards (Link) eine echte Rarität an – einen hervorragenden Terroir-Wein.

Die mittelreifende, kleinbeerige Rebe ist anfällig für beide Mehltauarten und Botrytis. Der Cabernet Franc wird schneller reif als der Cabernet Sauvignon, was ihm häufiger den Segen der Vollreife beschert. Er bringt seine besten Ergebnisse auf lehmigen Kalkböden und auch auf Sandböden.
Mittels DNA-Analysen wurden prominente Nachkommen des Cabernet Francs ermittelt:

  • Cabernet Sauvignon Kreuzung mit Sauvignon Blanc
  • Merlot Kreuzung mit Magdeleine Noire des Charentes
  • Carmenère Kreuzung mit Gros Cabernet
  • Caberlot Kreuzung mit Merlot

Wussten Sie eigentlich, dass …

… der Klimawandel in Deutschland dafür sorgt, dass Rebsorten, die eher ein Mittelmeerklima benötigen, auch in deutschen Weinbergen gedeihen können? Steigende Temperaturen ermutigen viele Winzer zum Anbau von Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Insbesondere im Süden Deutschlands gedeihen sie prächtig.