Romeiko

( ro – mei – ko )
Die spinnen, die Römer! Im 2. Jahrhundert v. Chr. wurde Griechenland eine Provinz des Römischen Reiches. Der Name der Romeiko leitet sich höchstwahrscheinlich von der traditionellen Bezeichnung „Romios“ für die Neugriechen ab (wörtlich „Römer“ als ehemaliges Staatsvolk des Byzantinischen Reiches). Ob die Besatzungsmacht die Rebe tatsächlich im Marschgepäck führte oder was die Helenen ansonsten dazu bewog, die Rebe nach den eher belächelten Römern zu benennen, bleibt ungewiss. Sicherer scheint, dass der Ausbau der Weine seit der Römerzeit fast unverändert geblieben ist. Bis vor kurzem galt die auf Kreta beheimatete Rebe als Inbegriff des altmodischen griechischen Weinbaus – als antikes Relikt aus dem Vormals, das lediglich für den Hausgebrauch produziert wurde. Das hat sich grundlegend geändert. Heute präsentieren qualitätsbewusste Winzer neue, moderne Interpretationen, die nichts mit konservativen Methoden zu tun haben. Und nichts mit den Römern.

Romeiko

Unsere Weine der Rebsorte Romeiko

Filter

4 Artikel
Erweiterte Ansicht 
MRS 2020
Weingut: Manousakis Winery
Art, Süße: Rotwein, trocken
Rebsorte: 70 % Syrah, 30 % Romeiko
Region: Kreta
Aromen: Nüsse, Pfeffer, Pflaume, schwarze Waldbeeren
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

7,90 €*

0,75 l (1 l = 10,53 €*)

Lieferung 1-3 Werktage
88 Decanter
Punkte
Bio
Nostos Romeiko 2019
Weingut: Manousakis Winery
Art, Süße: Weißwein, trocken
Rebsorte: 100 % Romeiko
Region: Kreta
Aromen: Birne, Cantaloupe Melone, Stachelbeere
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

9,50 €*

0,75 l (1 l = 12,67 €*)

Lieferung 1-3 Werktage
Pink 2020
Weingut: Manousakis Winery
Art, Süße: Roséwein, trocken
Rebsorte: 40 % Grenache, 40 % Romeiko, 20 % Syrah
Region: Kreta
Aromen: Erdbeere, Granatapfel, Kräuter
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

12,90 €*

0,75 l (1 l = 17,20 €*)

Lieferung 1-3 Werktage
Limitiert
Hartman Molavi Extra Brut 2016
Weingut: Manousakis Winery
Art, Süße: Schaumwein, Extra Brut
Rebsorte: 50 % Romeiko, 50 % Xinomavro
Region: Kreta Makedonien
Aromen: Bergamotte, Hefe, Jasmin, Maracuja, Zitrusfrüchte, frische Kräuter, geröstete Nüsse
Charakter:
leicht bis kräftig
Frucht
Säure
Tannin

26,90 €*

0,75 l (1 l = 35,87 €*)

Lieferung 1-3 Werktage

Ideal für Blanc de Noirs

Romeiko wird für kräftige Rotweine, Rosé und kräftige saftige Weißweine mit guter Struktur verwendet. Je nach Art zeigt der Wein ein komplexes Aromaprofil, eine mittlere bis hohe Säure mit kraftvollem Körper. Sie wird kaum als rebsortenreiner Rotwein abgefüllt. Meist ist die Rebe Bestandteil einer Cuvée.
Romeiko eignet sich hervorragend für Blanc de Noirs. Dabei weisen diese Weißweine einen ungewöhnlich hohen Anteil an Phenolen, wie der Romeiko von Manousakis Winery.

Spät und massiv

Einst war Romeiko eine der bedeutendsten Rebsorten Kretas und nahm über 80 Prozent der Rebfläche der Insel ein. Heute bestehen dort noch circa 1.000 Hektar, überwiegend in der Region Chania im Westen.
Die Rebe ist empfindlich gegen Hitze bzw. Dürre. Sie wird sehr reif geerntet, und die meisten handwerklich hergestellten Weine, die in den Kellereien der Winzer zu finden sind, haben einen relativ hohen Alkoholgehalt, der aber sehr gut eingebunden ist. Tatsächlich wird ein Wein mit weniger Alkoholgehalt im Westen Kretas immer noch als zu schwach und nicht trinkbar angesehen!

Wussten Sie eigentlich, dass …

… die traditionellen Winzer die Romeiko auf ganz spezielle Weise kelterten? Die Trauben wurden reif gepflückt, einige Tage mazeriert und dann zum Abschluss der Gärung in Fässer gefüllt. Die wurden versiegelt und mindestens vier Jahre nicht angetastet. Das Ergebnis war ein heftiger, trockener, alkoholischer, stark oxidierter Wein mit Nuancen von Honig, Nüssen und getrockneten Früchten, die eine beeindruckende Tiefe an Komplexität erzeugen. Dieser Wein wurde Marouvas genannt und erinnerte an Sherry oder Brandy. Die Produktionsweise hat er mit dem Vin Jaune aus dem Jura gemein, der in gebrauchten, nicht ganz gefüllten 228-Liter-Fässern fermentiert wird, die man gut sechs Jahre und drei Monate stehen lässt.